Ergebnisse der Internen Evaluation 2007/2008

Im Rahmen der Internen Evaluation 2007/2008 wurden Eltern, Betriebe, Schüler und Lehrer zu verschiedenen Themengebieten befragt. Die Fragen waren am schulspezifischen Qualitätsverständnis des Beruflichen Schulzentrums Neusäß ausgerichtet. So können einerseits Feststellungen darüber getroffen werden, in wieweit die selbst gesteckten Ziele erreicht werden konnten und andererseits Maßnahmenplanungen mit dem Ziel der Qualitätsverbesserung vorgenommen werden.  Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden im Folgenden nur die interessantesten Ergebnisse dargestellt. Teilergebnisse werden in größeren Kategorien zusammengefasst. Es werden nur die Gesamtergebnisse dargestellt (die einzelnen Schularten bzw. Abteilungen erhalten jedoch auch die aufgeschlüsselten Ergebnisse, so dass Vergleiche gezogen werden können.)

Das QmbS-Team bedankt sich bei allen Befragungsteilnehmern für die wertvollen Antworten!

1. Ergebnisse der Elternbefragung

Anzahl der Teilnehmer: 7
BFS: 19 Eltern
BS:    35 Eltern
FOS: 19 Eltern
JoAS: keine Teilnehmer

Insgesamt zeigten sich die befragten Eltern sehr zufrieden mit dem Beruflichen Schulzentrum Neusäß.
Ein Beispiel dafür ist die hohe Zustimmung bei der Aussage „Ich denke, dass mein Kind an der Schule gut aufgehoben ist“:

 

 

Weitere Ergebnisse der Elternbefragung:

  • Lehrkräfte werden als fachlich kompetent und sozial engagiert wahr genommen.
  • Die an der Schule vorhandenen Förderangebote (Lernförderung, Jugendsozialarbeit, Berufsberatung) sind ca. einem Drittel der befragten Eltern nicht bekannt. Die Hälfte der Eltern hält einen Förderbedarf für nicht gegeben. 1/7 der Eltern sieht einen Förderbedarf und empfindet gleichzeitig die vorhandenen Angebote als hilfreich.
  • Der Aussage „Ich weiß, was mein Kind in der Abschlussprüfung erwartet“, stimmt ca. die Hälfte der Eltern zu.
  • Einige Eltern wünschen sich Nachhilfeunterricht am Nachmittag und das Bearbeiten von Prüfungsaufgaben im Unterricht.

2. Ergebnisse der Ausbilderbefragung

Anzahl der Teilnehmer: 52

  • Praktikumsbetryiebe der BFS: 3
  • Ausbildungsbetriebe der BS: 38
  • Praktikumsbetriebe der FOS: 11

Die Antworten der Ausbildungsbetriebe und Praktikumsstellen lassen sich folgendermaßen zusammenfassen:

  • Hohe Zufriedenheit mit dem Unterricht an der Schule
  • Nach Meinung der Betriebe lernen die Schüler in der Schule viele berufsrelevante Dinge
  • Der Informationsfluss zwischen Schule und Betrieb wird als gut eingeschätzt. Allerdings wünschen sich viele Betriebe noch mehr Informationen zu Schülerleistungen, Lehrplan- und Unterrichtsinhalten sowie zum Schülerverhalten und zu Absenzen.
  • Beziehung von Schule und Betrieb ist durch Wertschätzung geprägt
  • Wertevermittlung durch die Schule wird hoch eingeschätzt
  • Klassenfahrten, Exkursionen und andere schulische Veranstaltungen werden als sehr sinnvoll betrachtet; die Organisation der Veranstaltungen wird durchwegs positiv bewertet
  • Lehrkräfte werden als fachlich kompetent und sozial engagiert eingeschätzt
  • Lernbelastung wird eher als hoch eingeschätzt (wobei 30-90 Minuten häusliche Vorbereitung als sinnvoll empfunden werden)
  • Betriebe schreiben den schulischen und beruflichen Erfolg der Schüler im Mittel zu 54% der Schule zu

3. Ergebnisse der Schülerbefragung

Gesamtteilnehmerzahl: 903

  • BS Büro/Industrie: 229
  • BS Einzelhandel/Großhandel: 240
  • BS Agrar: 188
  • BS JoAs: 28
  • BFS: 102
  • FOS: 116 
  • Die meisten Schüler gehen gern in die Schule und empfinden das Verhältnis zu den Lehrern als gut
  • Schüler fühlen sich respektiert und in ihren Problemen ernst genommen
  • Schüler empfinden Benotung als fair und die Anforderungen als angemessen
  • Der Führungsstil der Lehrkräfte wird weder als zu streng noch als nicht streng genug empfunden
  • Schüler erkennen eine hohe Motivation der Lehrer und sind mit der Unterrichtsorganisation zufrieden
  • Das Klassenklima wird von einer großen Mehrheit der Schüler positiv eingeschätzt
  • Um sich an der Schule wohlzufühlen, sind den Schülern folgende Faktoren besonders wichtig: gutes Klassenklima, guter Unterricht, gute Noten, gute Beziehungen zu den Lehrern
  • Die Schüler wünschen sich mehr Prüfungsvorbereitung im Unterricht. Viele Schüler haben im Hinblick auf die Prüfung kein gutes Gefühl und geben an, nicht genau zu wissen, was sie erwartet. Bei den Schülerantworten zur Prüfungsvorbereitung gibt es deutliche Unterschiede zwischen einzelnen Schularten und Fachbereichen.

Bei der Frage, welche Faktoren guten Unterricht ausmachen, antworteten die Schüler folgendermaßen:

 

 

 

Bei der Nachfrage, ob die genannten Voraussetzungen für guten Unterricht auch tatsächlich erfüllt werden, verzeichnen die von den Schülern am häufigsten genannten Faktoren eine hohe Zustimmung.

4. Ergebnisse der Lehrerbefragung

Die Ergebnisse der Lehrerbefragung wurden den Lehrkräften bei einer Gesamtkonferenz vorgestellt und mit den Ergebnissen der Schüler-, Eltern- und Ausbilderbefragung verglichen. Generell ist zu sagen, dass sich die Lehrkräfte des Beruflichen Schulzentrums Neusäß größtenteils an der Schule wohlfühlen. Allerdings wird auch deutlich, dass bei vielen Lehrkräften hinsichtlich der tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden die Grenzen der Belastbarkeit erreicht oder bereits überschritten sind.

5. Maßnahmenplanung

Aufgrund der Ergebnisse der Internen Evaluation plant das QmbS-Team zur Zeit Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung an der Schule. Diese werden im Laufe dieses Schuljahres und auch im kommenden Schuljahr durchgeführt. Der Erfolg der Maßnahmen wird durch eine erneute interne Evaluation im kommenden Schuljahr überprüft.

Anregungen zur Qualitätsverbesserung am Beruflichen Schulzentrum Neusäß sind jederzeit willkommen!

Die Ergebnisse der Internen Evaluation 2007/2008 stehen hier als PDF-Datei zum Download bereit!

Staatliches Berufliches Schulzentrum Neusäß
Landrat-Dr.-Frey-Str. 12  Ι  86356 Neusäß  Ι  Fon 08 21 - 31 02 42 01  Ι  Fax 08 21 - 31 02 80 21  Ι  Mail sekretariat(at)bszneusaess.de  Ι  Impressum