Landwirt - Ausbildung

Ausbildung im Überblick (Dauer insgesamt: 3 Jahre)
1. Berufsgrundschuljahr Agrar (BGJ) an der Berufsschule

  • 4 Tage pro Woche : Unterricht an der Berufsschule Neusäß
  • 1 Tag pro Woche : fachpraktischer Unterricht auf Meisterbetrieben in Kleingruppen zu 3-5 Schülern

Kurse:

  • 1 Woche Grundlehrgang für tierische Erzeugung und Melkausbildung in Kempten
  • 3 Wochen Landtechniklehrgang in Landsberg (Schlepper und Bodenbearbeitung, Anbaugeräte, Elektro- und Schutzgasschweißen)

Prüfungen:
Abschlussprüfung BGJ (schriftlich und praktisch)
Das Bestehen der Prüfung ist nicht Voraussetzung für das Vorrücken.
Damit das BGJ als Ausbildungsjahr anerkannt wird muss es mit Erfolg abgelegt werden.

2. Betriebliche Ausbildung (2 Jahre mit Ausbildungsvertrag)

  • 1 Tag pro Woche : Unterricht an der Berufsschule

Kurse:

  • 1 Woche Geräte der Außenwirtschaft 1 Woche Vertiefungslehrgang Rind oder Schwein 1 Woche Wald (freiwillig)

Prüfungen:

  • Zwischenprüfung (11. Klasse)
  • Abschlussprüfung (12. Klasse)

Während der betrieblichen Ausbildungszeit wird der Ausbildungsstand in Form eines schriftlichen und praktischen Tests festgelegt. Die Teilnahme ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung

Die Berufsausbildung endet mit der Abschlussprüfung, bei der die erworbenen Fertigkeiten und Kenntnisse praktisch, schriftlich und mündlich abgeprüft werden.

Zusätzlich finden überbetriebliche Schulungsmaßnahmen durch das Amt für Landwirtschaft statt.
Von den zwei betrieblichen Ausbildungsjahren muss mindestens ein Jahr als "Fremdlehre" erfolgen. Die ordnungsgemäße Führung eines Berichtsheftes während der Ausbildung ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung.

Eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist bei entsprechender Qualifikation möglich.

Staatliches Berufliches Schulzentrum Neusäß
Landrat-Dr.-Frey-Str. 12  Ι  86356 Neusäß  Ι  Fon 08 21 - 31 02 42 01  Ι  Fax 08 21 - 31 02 80 21  Ι  Mail sekretariat(at)bszneusaess.de  Ι  Impressum